Zwei Bewerber zur Kandidatur um den Bundestagswahlkreis Ludwigsburg (265) werfen ihren Hut in den Ring

(Ludwigsburg) Nachdem der Kreisvorsitzende Harald Leibrecht MdB bereits seit der zurückliegenden Wahlkreiskonferenz in Bietigheim-Bissingen für den Wahlkreis Neckar-Zaber (266) als Bewerber für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag feststeht, sind bislang für den zweiten innerhalb der Kreisgrenzen liegenden Wahlkreis – Ludwigsburg (265) – zwei Bewerbungen zur Kandidatur eingegangen.
Ihren Hut in den Ring geworfen, haben Jochen Schneider (Korntal-Münchingen) und Alexander Schopf (Gerlingen). Jochen Schneider (27) studiert an der Universität Hohenheim Wirtschaftswissenschaften und wird voraussichtlich im November 2008 sein Studium beenden. Schneider ist Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Strohgäu und stellvertr. Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Ludwigsburg.

Alexander Schopf (31) studiert an der Universität Stuttgart Mineralogie, schreibt gerade an seiner Diplomarbeit und arbeitet mit im elterlichen Familienbetrieb. Schopf ist seit 2004 Vorsitzender des Landesverbands Liberaler Hochschulgruppen Baden-Württemberg (LHG-BW), einer FDP-Vorfeldorganisation, zudem Vorsitzender der LHG an der Universität Stuttgart. Alexander Schopf ist Mitglied im Landesvorstand der FDP, Mitglied im Bezirksvorstand der FDP Region Stuttgart, Kreispressesprecher der FDP Ludwigsburg und kooptiertes Vorstandsmitglied im Ortsverband Strohgäu. Er engagiert sich darüber hinaus ehrenamtlich in der Erwachsenenbildung bei der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und organisiert mit dieser Veranstaltungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert.