FDP- Kreistagsfraktion besichtigt den möglichen Deponiestandort in Hemmingen

FDP-Kreistagsfraktion besichtigt möglichen Deponiestandort im Hemmingen. Im Bild v.l.: Jochen Eisele, Sibylle Gutjahr, Viola Noack, Erika Schellmann, Barbara von Rotberg (Stadträtin Hemmingen) und Fraktionsvorsitzender Volker Godel.FDP-Kreistagsfraktion besichtigt möglichen Deponiestandort im Hemmingen. Im Bild v.l.: Jochen Eisele, Sibylle Gutjahr, Viola Noack, Erika Schellmann, Barbara von Rotberg (Stadträtin Hemmingen) und Fraktionsvorsitzender Volker Godel.

Im Zuge der Planungen zum Bau eine neuen Erddeponie hat die Kreistagsfraktion, nach dem Besuch in Großbottwar, auch den möglichen Standort in Hemmingen besucht.

Die Publikumswirksamkeit war sehr groß. Viele Hemminger, aber auch Bürger der Nachbargemeinden hatten sich am 11.11.2022 am Planungsort versammelt. Die Gemeinderätin Barbara von Rotberg hat uns das Plangebiet gezeigt und über die Belange der Bürger informiert.

In Hemmingen handelt es sich um eine ca 24 ha große Fläche. Auch hier ist der Eingriff in die Natur und die Auswirkungen auf die Landwirtschaft nicht zu unterschätzen. Große Sorgen machen sich die Bürger wegen der verkehrlichen Belastung, die eine Deponie mit sich bringt. 

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Schäfer kam der Fraktionsvorsitzende der FDP- Kreistagsfraktion zu Wort. Er begrüße ebenfalls die Bürgerschaft und sagte.“ Bei keinem der beiden möglichen Standorte werden wir uns die Entscheidung leicht machen und brachte sein Verständnis für deren Sorgen zum Ausdruck.“

Ort waren die Kreisräte Erika Schellmann, Sibylle Gutjahr, Jochen Eisele, Viola Noack und der Fraktionsvorsitzende Volker Godel. 

Des weiteren werden am 14.11. in Hemmingen sowie am 16.11. in Großbottwar Informationsveranstaltungen der AVL stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.