Einladung zur „Demo gegen unverhältnismäßige Dieselfahrverbote“ in Stuttgart

FDP Orts- und Kreisverband Ludwigsburg laden zur Teilnahme an der Demo der FDP in Stuttgart ein

„Da auch für die Stadt Ludwigsburg die Gefahr von unverhältnismäßigen Fahrverboten nicht vom Tisch ist, laden wir alle Bürger dazu ein, an der Kundgebung am 09.02.2019 um 14:00 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart teilzunehmen“ erklärt die FDP-Kreisvorsitzende Stefanie Knecht. Sie fügt hinzu „Fahrverbote, wie wir sie momentan in Stuttgart erleben und wie sie auch für Ludwigsburg drohen sind unverhältnismäßig und unsozial. Sie treffen die am härtesten, die sich ein neues Auto einfach nicht leisten können.“

Der Ludwigsburger FDP-Ortsvorsitzende Wolfgang Vogt erläutert „Wie die die fachliche Stellungnahme von 107 deutschen Lungenärzten deutlich macht, ist es keineswegs gesichert, dass die derzeitigen EU-Grenzwerte eine tatsächliche Gesundheitsgefahr in nennenswertem Umfang darstellen. Auf Basis von Grenzwerten, die aus dem Reich der Spekulation stammen sind enteignende Eingriffe wie Fahrverbote für ordnungsgemäß straßenzugelassene Fahrzeuge völlig unverhältnismäßig.“ Er fordert daher, den Vollzug der mit diesen zweifelhaften Grenzwerten einhergehenden Regelungen auszusetzen, bis wissenschaftlich valide Studien vorliegen. Dann ist neu zu entscheiden.

Stefanie Knecht weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein Fahrverbot in Ludwigsburg weit über die Stadtgrenzen hinaus erhebliche Auswirkungen haben würde. „Hiervon sind Menschen in nahezu allen Gemeinden im Landkreis Ludwigsburg mehr oder minder direkt betroffen: mit dem Auto zum Einkaufen nach Ludwigsburg? Mit dem Auto über die B27 zur Arbeit nach Stuttgart? Alles wird dann nicht mehr gehen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.