Stadtseniorenratsvorsitzende Elisabeth-CharlotteRotsch wird 75

Am kommenden Sonntag feiert die Vorsitzende des Ludwigsburger Stadtseniorenrats, Elisabeth-Charlotte Rotsch, ihren 75. Geburtstag.
Frau Rotsch ist seit 49 Jahren verheiratet, hat 2 Söhne und 6 Enkel.
Neben ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit in der eigenen Industrievertretung hat sich Elisabeth-Charlote Rotsch auf kommunaler Ebene vielseitig ehrenamtlich engagiert.

So rief die gebürtige Berlinerin vor 16 Jahren den Stadtseniorenrat ins Leben und ist seither auch dessen 1. Vorsitzende.
12 Jahre lang war sie ehrenamtlich als Schöffin am Landgericht Stuttgart und am Amtsgericht in Ludwigsburg tätig.
Sie ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied im „Verein Sicheres Ludwigsburg“, ebenso hob sie den Deutsch-Amerikanischen Partnerclub Ludwigsburg St. Charles e.V. mit aus der Taufe.

Ihr Rat und Tat ist ebenso in der Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheit beim Kreisgesundheitsamt Ludwigburg, wie auch im Vorstand des Oststadtvereins gefragt. Politisch hat Elisabeth-Charlotte Rotsch ihre Heimat bei der FDP gefunden, der sie seit 27 Jahren anghört und in der sie von Beginn an in Vorstandsgremien als Parteitagsdelegierte auf Landes- und Bundesebene ihren Sachverstand einbringt.

Für ihr Wirken in Ludwigsburg wurde sie von Oberbürgermeister Dr. Christof Eichert im letzten Jahr mit der Ludwigsburg-Medaille ausgezeichnet.
Ihr kommunales und soziales Engagement würdigen in Schreiben die liberalen Parteifreunde wie der Bundestagsabgeordnete Harald Leibrecht, FDP-Kreisvorsitzender und Staatssekretär Dr. Horst Mehrländer und der Chef der Ludwigsburger FDP und der Kreistsagsfraktion Johann Heer, die diesen Geburtstag am Sonntag auch zum Anlass nehmen, sich bei Elisabeth-Charlotte Rotsch für ihren unermüdlichen und selbstlosen Einsatz innerhalb und außerhalb der Partei persönlich zu bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert.