Kinder aus Tschernobyl zu Gast bei Harald Leibrecht MdB

Seit 1990 ermöglicht der Ludwigsburger Initiativkreis „Hilfe für die Kinder aus Tschernobyl“ jungen Menschen aus der weißrussischen Stadt Gomel einen dreiwöchigen Erholungsaufenthalt im Kreis Ludwigsburg. (Ingersheim) Dieses Jahr konnten die Organisatoren Birgit Kurz, Thea Graeter und Hilde Eurich 47 Kinder und Jugendlichen im Alter von 8 bis 18 Jahren begrüßen. Die Kinder sind bei Gasteltern untergebracht und fühlen sich dort sichtlich wohl. Am Samstag waren sie mit ihren Gasteltern zusammen vom Bundestagsabgeordneten Harald Leibrecht zu einem Sommerfest eingeladen. Bereits zum dritten Mal stellte der liberale Abgeordnete dafür sein Schloss in Kleiningersheim zur Verfügung. Die begeisterten Kinder wurden mit selbstgebackenen Kuchen und reichlich Eis verwöhnt. Am Abend wurde am großen Lagerfeuer hoch über dem Neckar gegrillt. Der Schlossgarten lud zum Spielen ein. Aus allen Ecken drang fröhliches Kinderlachen. Am Rande des Festes sprach Leibrecht, selbst Vater von vier Kindern, mit den Besuchern über die Lebenssituation in Gomel und ihren Erfahrungen in Deutschland.
Die Kindererholungen des Initiativkreises werden ausschließlich durch Spenden finanziert. Diese Spenden ermöglichen es auch, dass jedes Jahr Hilfsgüter nach Gomel geschickt werden. Die Verteilung vor Ort wird von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin vorgenommen. „Wir sind den vielen Gasteltern für ihre großzügige Bereitschaft, ein oder zwei Kinder für drei Wochen bei sich aufzunehmen, sehr dankbar,“ so Hilde Eurich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert.