Französische Partnergemeinde Ingersheim aus dem Elsaß zu Besuch bei Harald Leibrecht MdB im Bundestag

Berlin, 16. September 2003:
Über Besuch aus Ingersheim konnte sich der Bundestagsabgeordnete Harald Leibrecht freuen. Nicht die Schwaben hatten sich im fernen Berlin angesagt, sondern Bürgerinnen und Bürger aus der Partnergemeinde Ingersheim im Elsaß. Bürgermeister Gérard Cronenberger reiste nebst beinahe dreissigköpfiger Delegation in die Bundeshauptstadt, um sich ein Bild über die politische Arbeit im Deutschen Parlament zu machen. Leibrecht, seit November 2002 Ehrenbürger der Partnergemeinde Ingersheim, ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe persönlich durch den Reichstag hinauf auf die berühmte Kuppel zu führen. Nach einem kleinen Empfang im Fraktionssitzungssaal der FDP zusammen mit seinem Team, dikutierten die Besucher mit Harald Leibrecht aktuelle politische Themen. Dabei stand auch die deutsch – französische Freundschaft im Mittelpunkt. Weitere Höhepunkte des Besucherprogramms waren eine ausführliche Stadtrundfahrt in Berlin und der Besuch der neuen französischen Botschaft direkt beim Brandenburger Tor.
„Ich habe mich riesig über diesen Besuch gefreut“, so der FDP-Abgeordnete Leibrecht. „Seit ich im Bundestag bin, haben mich viele Ingersheimer aus meinem Wahlkreis besucht, doch bisher noch niemend aus dem elsässischen Ingersheim.“
Begeistert für den Bundestag und Berlin, verabschiedete sich die Gruppe nach ihrem dreitägigen Besuch, mit dem Vorsatz, es nicht bei diesem einen Aufenthalt zu belassen.
„Es ist gut, einen Ingersheimer im deutschen Parlament zu haben! Vielleicht schafft es auch einmal ein elsässischer Ingersheimer in die Nationalversammlung, also dem französischen Parlament “, so Bürgermeister Cronenberger mit einem nicht ganz uneigennützigen Lächeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert.