Kai Buschmann neuer Kreisvorsitzender der FDP

Bei ihrer Kreismitgliederversammlung am vergangenen Freitag wählten die Liberalen Kai Buschmann zu ihrem neuen Kreisvorsitzenden. Im Plaza in Ludwigsburg erhielt der Remsecker Studiendirektor im Kirchendienst mit 92,6 Prozent eine klare Zusage für das Amt. Nach vier Jahren Amtszeit wurde der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Dr. Horst Mehrländer verabschiedet. 81 FDP-Mitglieder waren der Einladung zur Versammlung gefolgt, um einen neuen Kreisvorstand zu wählen. Zunächst gab es Ehrungen, die durch den Noch-Vorsitzenden Horst Mehrländer durchgeführt wurden. Seine Worte wurden gleichzeitig zu Abschiedsworten, da er „aus beruflichen und privaten Gründen“ nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren konnte. Seine Leistungen der vergangenen Jahre wurden unter anderem von seinem Nachfolger Kai Buschmann und dem Bezirks- und Ehrenvorsitzenden Dr. Wolfgang Weng gewürdigt.

Nach den Berichten des Vorsitzenden, des Geschäftsführers, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer folgte die Entlastung des alten Kreisvorstandes mit anschließenden Neuwahlen.
Mit dem 42-jährigen Kai Buschmann wählten die Liberalen nicht nur den Ortsvorsitzenden von Remseck, sondern auch den Landtagskandidaten für den Wahlkreis Ludwigsburg im kommenden Jahr. Für die Vorstandsmitglieder war er die Idealbesetzung für den Vorsitz, was mit 75 der 81 Stimmen auch durch die Mitglieder bestätigt wurde. Der stellvertretende Schulleiter des Lichtenstern-Gymnasiums in Sachsenheim ist seit vielen Jahren für die FDP im Einsatz. Erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde mit 91,4 Prozent der Bundestagsabgeordnete Harald Leibrecht aus Ingersheim gewählt. Ebenso wieder gewählt zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde mit 76,5 Prozent Katinka Marx aus Bietigheim-Bissingen. Neu als Stellvertreter wurden gewählt: Lutz Magino, Ortsvorsitzender in Vaihingen/Enz (92,5 Prozent) und Zweitkandidat für die Landtagswahlen im Wahlkreis Vaihingen/Enz sowie Bernhard von Rotberg aus Hemmingen (89,9 Prozent).
Schatzmeister bei den Liberalen bleibt Manfred Saarmann aus Freudental. Er konnte bei seinem Kassenbericht bekannt geben, dass der Kreisverband „gesund da steht“. Neuer Kreisgeschäftsführer wurde der Ortsvorsitzende von Ludwigburg Martin Müller. Der selbständige Unternehmensberater übernahm das Amt von Marcus Vogt. Müller ist gleichzeitig Zweitkandidat für die Landtagswahl im Wahlkreis Ludwigsburg, während Vogt Zweitkandidat in Bietigheim ist. Einen neuen Posten im Kreisvorstand erhielt Tobias Roese. Der Kornwestheimer Ortsvorsitzende hat von nun an das Amt des Pressesprechers inne. Mit Ulrich Krehl aus Margrönningen wurde der Schriftführer in seinem Amt bestätigt. Als Beisitzer gewählt wurden: Peter Ott, Korntal, Sebastian Haag, Ludwigsburg, Sven Siegmund, Kornwestheim und Philipp Glock, Marbach. Als Vertreter für den Kreistag wurde der Fraktionsvorsitzende Johann Heer als Beisitzer gewählt und als Vertreter der Jungen Liberalen ist der Freiberger Christian Doppler dabei.

Während die einzelnen Wahlgänge ausgezählt wurden, hielten die Kandidaten für die Landtagswahlen im März kommenden Jahres eine kurze Ansprache. Für den Wahlkreis Vaihingen/Enz tritt Dr. Wolfgang Weng, ehemaliger stellvertretender Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag an. Im Nachbarwahlreis Bietigheim geht die Bürgermeisterin von Gemmrigheim Monika Chef ins Rennen und für den Wahlkreis Ludwigsburg will der frisch gewählte Kreisvorsitzende Kai Buschmann den Einzug in den Landtag schaffen. „Bei Erreichen dieses Zieles“, so versprach er, „vollen persönlichen Einsatz für eine durchgreifende Veränderung unseres Schulsystems.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.