Stefanie Knecht und Oliver Martin zur Besichtigung von innovativen, nachhaltigen Fahrgastunterständen in Asperg

Die Ludwigsburger Landtagskandidatin Stefanie Knecht und der Bundestagskandidat Oliver Martin trafen sich mit dem neuen Klimamanager der Stadt Asperg, Andreas Greschik zur Besichtigung innovativer, nachhaltiger Fahrgastunterstände. Diese zeichnen sich insbesondere durch Dachbegrünung, Wasserspeicherung und Solarpaneele zur autarken Stromversorgung der integrierten Beleuchtung und Fahrgastinformationstafeln aus.

Herr Greschik informierte über die positiven Effekte von Gründächern. Sie fördern in Stadträumen das Klima als Hitzeschild im Sommer, denn die Temperaturen liegen unter einem begrünten Dach rund 3 bis 4 C unter denen eines unbegrünten Daches. Durch die Evaporation und Transpiration der begrünten Dachfläche, die das gespeicherte Regenwasser verdunsten lässt, wird die Luft in der Umgebung gekühlt.

Zudem dienen sie der Förderung und dem Erhalt der Artenvielfalt auch mitten in der Stadt. Sie bieten nicht nur Pflanzen, sondern auch vielen Lebewesen wichtige Lebensräume. Bienen und Wildbienen, Käfer, Schmetterlinge, Ameisen und Wanzen sind auf Gründächern zu finden. Darunter befinden sich nicht selten Arten, die von der Roten Liste als gefährdet eingestuft werden. So leisten Dachbegrünungen einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt bzw. Biodiversität. 

Feinstaub und Luftschadstoffe sowie CO2 werden durch die begrünte Dachfläche herausgefiltert und im Substrat gebunden, abgebaut und von den Pflanzen aufgenommen. Das Wachstum der Pflanzen senkt die CO2-Belastung, indem das Treibhausgas dauerhaft gebunden wird.

Die Materialen – Aluminium, Glas und Sitzbänke aus schnell nachwachsendem Bambus – sind recycelbar. Die Beleuchtung erfolgt mittels LED-Beleuchtung in Dach.  Zudem wird dieser Fahrgastunterstand fertig montiert auf einer Fundamentplatte geliefert und kann somit im Straßenraum schnell und kostengünstig eingebracht werden. 

Die Freie Demokraten unterstützen innovative Ideen, die in Städten die Auswirkungen der Wärme- oder Hitzeinseln deutlich reduzieren, ein angenehmes Stadtklima schaffen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und der Artenvielfalt leisten. 

Marcel Distl

Stellv. Kreisvorsitzender; Ortsvorsitzender Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.