Archive for Juni, 2009

Danke

Sehr geehrte Mitglieder der FDP Ludwigsburg,
liebe Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer,

gemeinsam haben wir in den vergangenen Wochen für die liberale Sache gekämpft. Für eine vernunftorientierte Politik in unserer Stadt und unserem Kreis, genauso wie für ein föderales, zukunftsfähiges Europa.

Im gesamten Kreisverband Ludwigsburg konnten wir unser Ergebnis der letzten Wahlen erheblich steigern, oftmals sogar mehr als verdoppeln. Am Wahlabend und den folgenden Tagen wurden wir nur von guten Nachrichten und zahlreichen Erfolgsmeldungen verwöhnt und in diesem Umfang sicher auch überrascht. In Besigheim und Freiberg a.N. konnten wir erstmals seit Jahrzehnten wieder mit einer eigenen Gemeinderatsliste erfolgreich sein, unsere Kreistagsfraktion ist von 6 auf 9 Mitglieder angewachsen und mit Kai Buschmann und Dr. Wolfgang Weng sind wir doppelt gut im Regionalparlament vertreten.

Durch Ihren persönlichen Einsatz an den Wahlkampfständen, beim Plakatieren, in Gesprächen mit Bürgern, Ihren Freunden und im Familienkreis haben Sie dieses großartige Ergebnis erst ermöglicht und ganz wesentlich zum Gesamtwahlerfolg der Freien Demokraten beigetragen.

Dafür möchte ich Ihnen ganz herzlich danken.

Jetzt können wir mit dem guten Gefühl dieser Erfolge im Rücken für die Bundestagswahl am 27. September 2009 für den dringend notwendigen Politikwechsel in Deutschland kämpfen.

Gemeinsam für eine Politik der wirtschaftlichen Vernunft, die Bürgerrechte achtet und gesellschaftliche Selbstbestimmung wieder in den Vordergrund stellt. Zusammen können wir wieder eine Politik für die Mitte der Gesellschaft gestalten.

Packen wir es an!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Harald Leibrecht

Spargelessen mit Monika Chef MdL in Pleidelsheim

(Pleidelsheim) Am Donnerstag, den 28. Mai, fand in der Spargelgemeinde Pleidelsheim das traditionelle Spargelessen des FDP-Ortsverbands Freiberg/Ingersheim/Pleidelsheim zusammen mit Liberalen Senioren Ludwigsburg statt. Eingeladen dazu hatten Ortsverbandsvorsitzender Fortunato Bergamotto und Nora Jordan-Weinberg, Kreisvorsitzende der Liberalen Senioren Ludwigsburg. Mit dabei auch Bürgermeister Volker Godel aus Ingersheim und Alexander Schopf (Kandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis Ludwigsburg).

Nach einer aufschlussreichen Führung durch Pleidelsheim mit dem dortigen Bürgermeister Ralf Trettner, der auf charmante Art und Weise den zahlreich erschienenen Gästen die Sehenswürdigkeiten seiner Gemeinde zeigen konnte, ging es weiter in ein Restaurant in Pleidelsheim, wo die Landtagsabgeordnete und Bürgermeisterin von Gemmrigheim, Monika Chef, bereits auf die Gruppe wartete. In einer beschwingten Rede schlug sie einen Bogen von Politik zum Spargelanbau. So zeigte sie zu Beginn nicht nur auf, welch Vielfalt an Spargelsorten es heutzutage gibt, sondern auch, wie der Spargelanbau sich im Laufe der Geschichte entwickelte und dass bereits vor mehr als 5.000 Jahren das Gemüse in Ägypten hoch geschätzt wurde und zeigte auf, dass Spargel ein wahrlich liberales Gewächs ist. „Nur Ignoranten halten Spargel für eine Beilage. Aber das ist in der Politik nicht anders! Allerdings meine ich: Politisch betrachtet ist man keine Beilage – zur Beilage wird man. Wer immer mehr staatlich regulierend in unsere erfolgreiche soziale Marktwirtschaft eingreift, wer sich immer stärker vom Wettbewerbsgedanken abkehrt, wer Gleichmacherei Individualismus vorzieht, der weist den falschen Weg!“ Monika Chef weiter: „Spargel ist ein liberales Gewächs! Die Vitamine und Mineralstoffe stärken das Immunsystem der freien Gesellschaft wie keine andere Medizin gegen den gefährlichen Bazillus der zunehmenden Rufe nach dem Staat. Sein hoher Kaliumgehalt und die Asparginsäure entwässern den Körper und reinigen das Blut von Gift- und Schlackenstoffen der Bürokratie, der kalten Progression und der Leistungsfeindlichkeit. Spargel ist leicht zuzubereiten und weist einen hohen Nährwert auf. Dies heißt: Wir brauchen vor allen Dingen eine Entlastung durch ein niedriges, einfaches und gerechteres Steuersystem!“
 
Beim anschließenden Spargelessen kamen alle auf ihre Kosten und alle Teilnehmer gut ins Gespräch.
 

Alexander Schopf
Kreispressesprecher