Artikel getagged "Hemmingen"

Stefanie Knecht in Hemmingen bei Bürgermeister Schäfer

Auch Routinebesuche müssen nicht langweilig sein. Und so war es, als die FDP-Bundestagskandidatin im Wahlkreis Ludwigsburg im schönen Hemminger Rathaus von Bürgermeister Thomas Schäfer empfangen wurde. Im Beisein von Barbara von Rotberg, FDP Gemeinderätin in Hemmingen, und Viola Noack, FDP Stadträtin in Korntal-Münchingen und Vorsitzende des FDP Ortsverbands Strohgäu, wurde es ein lebhaftes, interessantes Gespräch, in dem nicht nur die Finanzen und ihre Zukunft für Gemeinden wie Hemmingen eine Rolle spielten, sondern auch die Themen Bildung (ab Kleinkindalter) und Flüchtlinge (vor allem deren „Anschluss“-Unterbringung). Auch dabei geht es leider immer wieder um die Frage der Finanzierung. Stefanie Knecht machte ihre Position deutlich, bei der es darum geht, mehr Mittel vom Bund auch direkt an die Gemeinden weiterzuleiten. Erste Schritte in dieser Richtung sind mit der teilweisen Aufhebung des Kooperationsverbots aktuell getan. Da die Aufgaben der Gemeinden aber zunehmen, muss an dieser Stelle weiter gemacht werden. Zu diesem Thema gehört auch die Aufteilung der Steuereinnahmen (vor allem Einkommenssteuer) zwischen Bund, Länder und Gemeinden.

Das ideologiegetriebene Debakel in der Bildungspolitik, das inzwischen ja auch in Baden-Württemberg angekommen ist, wurde in Nordrhein-Westfalen von den Wählern mehrheitlich abgelehnt. Das Drama besteht aber darin, dass ganze Jahrgänge von Schülern an Experimenten teilnehmen mussten und noch müssen. Das ist sicher noch schlimmer als die verursachten Kosten …

Es war eine intensive Diskussion, in der Bürgermeister Schäfer die heutigen, vor allem aber die zu erwartenden, zukünftigen Probleme und Aufgaben für Hemmingen (was auch für andere Gemeinden gilt)sehr klar darstellte. Mit Stefanie Knecht und den andern anwesenden FDP-lern fand er dabei ein hohes Maß an Übereinstimmung. Stefanie Knecht betonte die Notwendigkeit, die Themen, die den Gemeinden vor Ort auf den Nägeln brennen, mehr als bisher nach Berlin zu tragen und den Abgeordneten und der Regierung immer und jederzeit klar zu machen, was „unten“ ankommt.

V.l.n.r.: Barbara von Rotberg (FDP-Geminderätin in Hemmingen), Stefanie Knecht, Viola Noack (Vorsitzende des FDP-Ortsverband Strohgäu), Bürgermeister Thomas Schäfer

V.l.n.r.: Barbara von Rotberg (FDP-Geminderätin in Hemmingen), Stefanie Knecht, Viola Noack (Vorsitzende des FDP-Ortsverband Strohgäu), Bürgermeister Thomas Schäfer

Nachlese zum Skatturnier der Hemminger FDP

30. Jubiläumsskat der FDP Hemmingen

30. Jubiläumsskat der FDP Hemmingen

Nicht weniger 27 Herren (leider keine Damen) „kämften“ im Jugendzimmer des GSV Clubhauses um den Sieg im Skatturnier der Hemminger FDP. Es war das 30. seiner Art , kann also schon als eine Hemminger Tradition gelten. Bei so viel Zuspruch macht es auch Freude, dies hochzuhalten. Dank der Vorbereitung durch den vormaligen Gemeinderat Rolf Hack und durch Christa Höfig, die die Durchführung wie schon so oft reibungslos erledigte, war es eine gelungene Veranstaltung, die wir hoffentlich noch viele Jahre erleben dürfen.

Den ersten Platz belegte Gerhard Lederer aus Gerlingen mit 3126 Punkten. Dass damit ein früherer FDP-Gemeinderat gewann, war wirklich nur seinem erfolgreichen Spiel zu verdanken! Zweiter wurde Kurt Idler aus Asperg mit 2977 Punkten, Dritter Johannes Jaenisch aus Renningen mit 2827 Punkten. Als Preise wurden ihnen Körbe mit allerlei Köstlichkeiten überreicht.

Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Johannes Jaenisch, Rolf Hack, Gerhard Lederer, Barbara v. Rotberg, Kurt Idler, Klaus Sattler, Siegfried Ludwig.

Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Johannes Jaenisch, Rolf Hack, Gerhard Lederer, Barbara v. Rotberg, Kurt Idler, Klaus Sattler, Siegfried Ludwig.

Darüber hinaus wurden zwei Berlin-Reisen ausgelobt. Aus Anlass des runden Jubiläums des Skatturniers ging eine dieser Reisen als Preis für die häufigste Teilnahme an den Hemminger Siegfried Ludwig. Den in dieser „Wertung“ nächstplazierten Volker Heinz aus Möglingen und Dieter Schultheiß aus Stuttgart können wir außer unserem Dank nur wünschen, dass sie dem Skatturnier weiter treu bleiben und dass ihnen beim nächsten Mal Fortuna die Hand etwas fester hält.

Die zweite Berlinreise wurde unter allen Teilnehmern ausgelost. Als Gemeinderätin Barbara von Rotberg das Los gezogen hatte, war die Freude beim Gewinner Klaus Sattler groß. Dass damit zwei  Hemminger in die Hauptstadt reisen dürfen, hat uns besonders gefreut.

Bernhard v. Rotberg