Artikel getagged "Christian Meyer"

Neuwahlen nach Rücktritt

Aus persönlichen Gründen ist am 05.02.2013 Tufan Tok als Ortsvorsitzender zurückgetreten. Die laufenden Geschäfte führt, bis zu den Neuwahlen auf der Ortsmitgliederversammlung am 13.06.2013 im Restaurant Schillerhöhe (Marbach/N), sein bisheriger Stellvertreter Tobias Klingenfuß.

Der Ortsverband Marbach/ Bottwartal freut sich ihnen heute schon ankündigen zu können, dass Gabriele Heise auf der Ortsmitgliedeversammlung eine Rede zur Lage in der Landespolitik halten wird. Die Einladungen zu diesem Termin folgen zeitnah, der Ortsverband würde sich über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Rouven Süpfle

Pressesprecher OV Marbach/B.

70. Geburtstag von Dr. Wolfgang Weng – „Personifiziertes Stadtmarketing“

(v.l.) Dirk Niebel, Dr. Wolfgang Weng, Claudia Weng und Rainer Brüderle

(Gerlingen) Der diesjährige Neujahrsempfang der FDP Ludwigsburg am 6.1.2013 wurde gemeinsam mit den Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag des liberalen Ehrenvorsitzenden Dr. Wolfgang Weng und prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft in der Gerlinger Jahnhalle begangen. Georg Brenner, Bürgermeister aus Gerlingen, würdigte in seinem Grußwort Dr. Weng als das „personifizierte Stadtmarketing“, da der Politiker bei all seinen Aktivitäten stets darauf geachtet habe, seinen Namen mit dem Heimatort zu verknüpfen. Ein Beweisstück liegt in Form einer Stimmkarte des Deutschen Bundestages im Gerlinger Stadtmuseum. Sowohl in der Kommunalpolitik, wie auch als Bundes- und Landtagsabgeordneter prägte der promovierte Apotheker die Politik der 80er und 90er Jahre entscheidend mit. „Wir Liberale entziehen uns nicht der Verantwortung, wenn wir gebraucht werden.“, so Dr. Weng in seiner Begrüßungsrede an die prominent besetzte Festgesellschaft, in der sich sein bemerkenswerter Lebenslauf widerspiegelt.

Als Hauptredner durften die Liberalen Rainer Brüderle begrüßen, der mit seinem mitreißenden Plädoyer für den Wert der Europäischen Union die Gäste begeisterte: „Europa bedeutet Einheit in Vielfalt, zusammengehalten durch einen stabilen ordnungspolitischen Rahmen.“ Der FDP-Bundestagsfraktionsvorsitzende kritisierte, dass Deutschland durch den Bruch des Stabilitätspaktes 2003, unter der damaligen Rot-Grünen Bundesregierung, für die aktuelle Instabilität innerhalb der EU mitverantwortlich sei: „Die Spielregeln müssen eingehalten werden, sonst geht das Vertrauen der Europäischen Partner ineinander verloren.“Mit Sorge nehme Brüderle eine europaskeptische Stimmung in Ländern, wie Frankreich, Italien oder Großbritannien wahr. Die Liberalen würden auch künftig ihren Beitrag für ein starkes Europa leisten.

 

Prominente Gäste: Der Vizepräsident des Deutschen Bundestages Hermann Otto Solms mit Bundestagskandidat Christian Meyer (WK Neckar-Zaber)

Für das Rahmenprogramm sorgte die Jugendmusikschule Gerlingen. Grußworte hielten Dirk Niebel MdB, der Dr. Weng „Verlässlichkeit als Geschäftsgrundlage“ attestierte. Der Vorsitzende des FDP Bezirksverbandes Hartfrid Wolff MdB charakterisierte den Ehrenvorsitzenden seines Verbandes als einen „Mann, der die Klarheit und Offenheit liebt“ und lobte dessen Fähigkeiten als klugen Strategen. Auch Kai Buschmann, Vorsitzender der FDP-Regionalratsfraktion, beschrieb seinen Vorstandskollegen als einen Politiker, „der die Dinge zu Ende denkt und sich nicht mit oberflächlichen Angeboten zufrieden gibt“. Die Christdemokraten Steffen Bilger MdB und EU-Kommissar Günther Oettinger appellierten an den Kampfeswillen der Liberalen sich aus dem Umfragetief zu befreien. „Deutschland braucht die FDP“, so Oettinger, der aus einem liberalen Elternhaus stammt und in seiner Jugend noch Plakate für die Freien Demokraten geklebt hat. Weitere Grußworte hielten Viola Noack, als gastgebende Ortsvorsitzende, Irene Ritter für den Verband Liberaler Männer (LiMiD) und Roland Kohn von der Vereinigung ehemaliger MdB und MdEP.

Rouven Süpfle
Kreispressesprecher

Mitgliederversammlung 2012 des FDP Ortsverbandes Vaihingen-Stromberg

Vorsitzender Roland Zitzmann (rechts) dankt Schatzmeister Jörg Dutt

Vorsitzender Roland Zitzmann (rechts) dankt Schatzmeister Jörg Dutt

In seiner Begrüßung hob der 1. Vorsitzende Roland Zitzmann die Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit 2012 durch Anschaffung und Einsatz von neuen Medien wie Flyer, Roll up, Infostand und Homepage sowie durch eine Reihe von öffentlichen Veranstaltungen und Presseberichten hervor. Dies habe dem Erscheinungsbild und der Wahrnehmung des FDP Ortsverbandes Vaihingen-Stromberg in der Öffentlichkeit gut getan.

Interne Veranstaltungen, die Berlin-Informationsreise und viele Gespräche haben das Gemeinschaftsgefühl des Ortsverbandes positiv beeinflusst und liberale Inhalte verstärkt in den Vordergrund gerückt. Dazu trug auch ein Grundsatz bei, der bei der Wahl des neuen Vorstandes 2011 formuliert wurde: „Die Zusammenarbeit zwischen Ortsverband und Gemeinderatsfraktion hat hohe Priorität.“ So bekommen Stadt- und Kreisräte Einladungen zu den Vorstandssitzungen des Ortsverbandes, zu den Sitzungen der FDP Fraktion wird der 1. Vorsitzende eingeladen.

Die gute Zusammenarbeit zeigte sich 2012:

Beim Auftakt der Veranstaltungsreihe „Erneuerbare Energien“ war bei der Besichtigung der Biogasanlage Ensingen Stadtrat Friedrich Wahl als kompetenter Ansprechpartner federführend. Die Besichtigung der Baustelle Wasserkraftanlage an der Enz und die anschließende Vorstellung des Wasserrades bei der Seemühle hatte Stadtrat Prof. Gustl Lachenmann mit dem Vorstand organisiert. Der 2. Vorsitzende Jochen Nigge aus Sersheim bereitete die Betriebsbesichtigung der Photovoltaikanlage und die Werksführung bei Porsche in Sachsenheim vor.

Den sehr informativen Stadtrundgang durch Vaihingen zu aktuellen Neubauten und Baustellen mit Bürgermeister Klaus Reitze begleitete Stadtrat Prof. Lachenmann. Stadträtin Dagmar Holzberg arbeitet als Schriftführerin (Stellvertreterin Ingrid Kappesser – Ebert aus Nussdorf) dem Vorstand zu und ist für die Presseberichte zuständig.

„Mit Schwung in das Jahr 2013“ geht es mit hoffentlich vielen Interessierten aus der Bevölkerung am 01. Februar im Löwensaal der Stadthalle Vaihingen. Als Gäste werden der  Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel, der Bundestagsabgeordnete Harald Leibrecht und Bundestagskandidat Christian Meyer erwartet.Im Frühsommer gibt es einen Tagesausflug zum „Thema Wind“ nach Blaufelden, auf den sich Mitglieder und Freunde schon freuen können.

Die Regularien Jahresbericht des Schatzmeisters, Bericht des Kassenprüfers (Gerhard Setzer) und Entlastung des Vorstandes konnten zufrieden stellend abgeschlossen werden. Schatzmeister Jörg Dutt wurde für seine jahrzehntelange Arbeit innerhalb der Partei besonderer Dank durch den Vorstand ausgesprochen. Ein ausführlicher Bericht aus der Gemeinderatstätigkeit und ein herzlicher Dank für den unermüdlichen Einsatz von Vorstand Roland Zitzmann rundeten die Mitgliederversammlung ab.

Dagmar Holzberg

Bundestagskandidat Christan Meyer ist neuer Stellvertretender Kreisvorsitzender

v.l.: Christian Meyer, Lina Wagner, Alexander Schopf, Rouven Süpfle, Paul Stuhlmüller und Dr. Rainer Kurr

Bei der Mitgliederversammlung des FDP Kreisverbands Ludwigsburg standen am Freitag, den 30. November 2012 Nachwahlen an, bei denen Bundestagskandidat Christian Meyer (Wahlkreis Neckar-Zaber) zum Stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt wurde. Der Kraftwerksbauer kritisierte in seiner Bewerbungsrede insbesondere die Finanzpolitik der Bundesregierung. „Die Politik darf den Banken nicht die Macht geben, sie als systemrelevant zu bezeichnen.“, so Meyer. Banken seien nicht unentbehrlicher für das System, wie Wasserwerke oder Handwerksbetriebe auch, führte der zweifache Familienvater seine Argumentation weiter aus. Eine weitere Personaländerung gab es auf dem Posten des Kreisschatzmeisters, den ab sofort Dr. Rainer Kurr als Nachfolger von Fortunato A. Bergamotto übernimmt. Das Amt des Kreispressesprechers wird künftig Rouven Süpfle bekleiden, der dem langjährigen Pressesprecher Alexander Schopf nachfolgt, der sich auf seine Promotion konzentrieren wird. Für den 26-jährigen Realschullehramtsstudenten, der zuvor Beisitzer für die Jungen Liberalen war, rückt Lina Wagner, als Vertretung des politischen Nachwuchses, in den Vorstand auf. Der Kreisverband ist seinen langjährigen Vorstandsmitgliedern in großer Dankbarkeit für die geleistete Arbeit verbunden und wünscht ihnen weitere erfolgreiche Jahre bei den Liberalen.

Neben den Nachwahlen standen an diesem Abend ein Vortrag von Johannes Schmalzl, dem Regierungspräsidenten des Regierungsbezirks Stuttgart und die programmatische Antragsberatung auf der Tagesordnung. Unter der Überschrift „Die Lust und Last Regierungspräsident zu sein“, berichtete Schmalzl von den Aufgaben, die er und sein Team im Regierungsbezirk übernehmen. „Die Forderung der Politik, Regierungsbezirke einzusparen, ist mir zu einfach.“, erklärte der dreifache Familienvater. Seine Behörde übernehme viele wichtige Funktionen, welche die Landesebene nicht übernehmen kann oder will. Dazu gehörten Aufgaben, wie die Marktüberwachung zur Produktsicherheit, Kampfmittelbeseitigung, aber auch die Evakuierung der Bevölkerung im Katastrophenfall, Durchsetzung des Naturschutzes oder eine Erfinderberatungsstelle. Durch diese Aufgabenvielfalt ist es kein Wunder, dass Schmalzls Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ca. 120 verschiedenen Berufsfeldern kommen. Nicht zuletzt diese Abwechslung bedingt für den Verwaltungsjuristen die Lust an seinem Beruf.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der FDP geehrt, wurde Paul Stuhlmüller aus Gerlingen. Dieser ist seit 1973 als Schatzmeister des FDP Ortsverbands Strohgäu aktiv.

Abwechslungsreich verlief auch die programmatische Debatte. Im ersten Antrag beschloss die Kreismitgliederversammlung ein Papier mit der Aufforderung an den Landesvorstand, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Urwahlen zur Wahl der Spitzenkandidaten zu Bundes- und Landtagswahlen zu klären. Aus Sicht des Kreisverbandes sind Urwahlen anzustreben, um den internen Wettbewerb zu verbessern. Sollten die rechtlichen Fragen positiv geklärt werden können, so muss sich ein künftiger Landesparteitag mit dem Thema beschäftigen. Diskutiert wurde außerdem ein Antrag des Ortsvorsitzenden Tufan Tok aus Marbach/Bottwartal zum Kommunalwahlrecht für Migranten aus einem Staat, der nicht der Europäischen Union angehört.

 

Rouven Süpfle

Kreispressesprecher

 

Christian Meyer ist Direktkandidat der FDP im Wahlkreis Neckar-Zaber zur Bundestagswahl 2013

Christian Meyer

(Freiberg am Neckar) Die Neuauflage der Wahlkreiskonferenz hat am Abend, des 13. September, Christian Meyer (49) zum Direktkandidaten der FDP im Wahlkreis Neckar-Zaber nominiert. In einer Kampfkandidatur setzte sich Meyer gegen Antonio Bergamotto (41) mit 22 zu 13 Stimmen durch. „Mit Leidenschaft und Herz werde ich die Anliegen unseres Wahlkreises vertreten“, versprach Meyer in seiner Bewerbungsrede. Nötig wurde die Wiederholung, weil der Bundestagsabgeordnete Harald Leibrecht (50) seine Kandidatur vor wenigen Wochen zurückzog. Inhaltlich sieht Meyer seine Stärken bei der Energiepolitik. In dieser Branche ist der Bauingenieur auch beruflich verwurzelt. „Die politischen Gegner sind so berauscht von dem Atomausstieg, dass sie es billigend in Kauf nehmen, dass alte Ölkraftwerke wieder ans Netz genommen werden“, gibt der zweifache Familienvater zu bedenken. Insbesondere eine sinnvolle Netzanbindung für die gesamte Region sei eine der Zukunftsprojekte, für die er sich nun auch als Politiker einsetzen möchte.

Alexander Schopf                                 Rouven Süpfle
Kreispressesprecher                             Pressebeauftragter