Artikel in "Freiberg Ingersheim Pleidelsheim Meldungen"

FDP wählt neuen Vorstand in Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim

Bundestagskandidat Deicke wird neuer Vorsitzender. Alexander Deicke wurde Landesweit bekannt als er seine Kandidatur gegen die ehemalige Landesvorsitzende der FDP Birgit Homburger um den Listenplatz 1 zur Bundestagswahl ankündigte.

Alexander Deicke

Alexander Deicke

Das Ausscheiden aus dem Bundestag und der Koalitionsvertrag der neuen Schwarz-Roten Bundesregierung waren die dominierenden Themen bei der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes.

Wie geht es weiter mit der FDP, welche Themen sollten in den Vordergrund treten und wie soll man sich in der Zukunft einbringen und präsentieren? Hierzu gab es, wie sollte es bei den Liberalen auch sein, verschiedene Meinungen und Ansätze. Einig war man sich das man auch positives Bewirken konnte und man es nicht Verstanden hat das in der Öffentlichkeit zu Vermitteln.

Harald Leibrecht, bisheriger Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Neckar-Zaber, machte auf einige Punkte im Koalitionsvertrag der neuen Regierung aufmerksam. Er nannte es schlicht  „Dokument der Mutlosigkeit“. Statt Reformstärke, Weitsicht und Konsens, werden die jeweiligen Interessensgruppen bedient, Befriedung möglicher Proteste durch Geldgeschenke. 3 Monate nach der Wahl wünschen sich 43% Neuwahlen. Die CDU hat viele ihrer Positionen geräumt und die CDU opfert wesentliche Bauelemente der Sozialen Marktwirtschaft.

Nach über 8 Jahren als Vorsitzender erklärte F.A. Bergamotto das es an der Zeit wäre anderen das Ruder zu überlassen. Er wird weiterhin dem Vorstand des Ortsverbandes angehören und auch tatkräftig unterstützen, nur in anderer Funktion. Bergamotto wird als Landes- und Bundesdelegierter  den Kreisverband Ludwigsburg mit anderen Delegierten aus dem Kreis, auf Landes- und Bundesebene, vertreten.

Als neuer Vorsitzender wurde Alexander Deicke aus Freiberg a.N. gewählt. A. Deicke war bei der letzen Bundestagswahl der Kandidat der FDP im Wahlkreis Ludwigsburg. A. Deicke ist als Anwalt in Ludwigsburg niedergelassen, verheiratet und hat zwei Kinder. Als Freiberger fühle er sich dem Ortsverband nahe und möchte sich auch auf kommunaler Ebene engagieren.  Hauptaugenmerk des neuen Vorsitzenden sind die Kommunalwahlen im Mai 2014 und das Aufstellen einer Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl in Freiberg a.N.

Diese Liste wird von Carmen Dötterer angeführt die bereits für die FDP im Gemeinderat ist.

Trotz der bitteren Erfahrung auf Bundesebene ist man bei der FDP in Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim zuversichtlich. Auf Kommunaler Ebene spielen teilweise andere Faktoren eine Rolle als nur die Parteizugehörigkeit, so Carmen Dötterer.

Auf Nummer Eins der Kandidatenliste zum Kreistag wird Volker Godel, Bürgermeister aus Ingersheim, stehen. Als aktueller Fraktionsvorsitzender der FDP im Kreistag möchte er auch gerne weiterhin seine Erfahrung einbringen.

Den neuen Vorstand der FDP im Ortsverband komplettieren als stellvertretenden Vorsitzenden Holger Aymar (Ingersheim), als Schatzmeister Peter Kapfenstein (Marbach), als Beisitzer Carmen Dötterer (Freiberg), Monika Marx (Ludwigsburg), Harald Leibrecht (Ingersheim) und Fortunato A. Bergamotto (Ingersheim).

Bundestagskandidat Christan Meyer ist neuer Stellvertretender Kreisvorsitzender

v.l.: Christian Meyer, Lina Wagner, Alexander Schopf, Rouven Süpfle, Paul Stuhlmüller und Dr. Rainer Kurr

Bei der Mitgliederversammlung des FDP Kreisverbands Ludwigsburg standen am Freitag, den 30. November 2012 Nachwahlen an, bei denen Bundestagskandidat Christian Meyer (Wahlkreis Neckar-Zaber) zum Stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt wurde. Der Kraftwerksbauer kritisierte in seiner Bewerbungsrede insbesondere die Finanzpolitik der Bundesregierung. „Die Politik darf den Banken nicht die Macht geben, sie als systemrelevant zu bezeichnen.“, so Meyer. Banken seien nicht unentbehrlicher für das System, wie Wasserwerke oder Handwerksbetriebe auch, führte der zweifache Familienvater seine Argumentation weiter aus. Eine weitere Personaländerung gab es auf dem Posten des Kreisschatzmeisters, den ab sofort Dr. Rainer Kurr als Nachfolger von Fortunato A. Bergamotto übernimmt. Das Amt des Kreispressesprechers wird künftig Rouven Süpfle bekleiden, der dem langjährigen Pressesprecher Alexander Schopf nachfolgt, der sich auf seine Promotion konzentrieren wird. Für den 26-jährigen Realschullehramtsstudenten, der zuvor Beisitzer für die Jungen Liberalen war, rückt Lina Wagner, als Vertretung des politischen Nachwuchses, in den Vorstand auf. Der Kreisverband ist seinen langjährigen Vorstandsmitgliedern in großer Dankbarkeit für die geleistete Arbeit verbunden und wünscht ihnen weitere erfolgreiche Jahre bei den Liberalen.

Neben den Nachwahlen standen an diesem Abend ein Vortrag von Johannes Schmalzl, dem Regierungspräsidenten des Regierungsbezirks Stuttgart und die programmatische Antragsberatung auf der Tagesordnung. Unter der Überschrift „Die Lust und Last Regierungspräsident zu sein“, berichtete Schmalzl von den Aufgaben, die er und sein Team im Regierungsbezirk übernehmen. „Die Forderung der Politik, Regierungsbezirke einzusparen, ist mir zu einfach.“, erklärte der dreifache Familienvater. Seine Behörde übernehme viele wichtige Funktionen, welche die Landesebene nicht übernehmen kann oder will. Dazu gehörten Aufgaben, wie die Marktüberwachung zur Produktsicherheit, Kampfmittelbeseitigung, aber auch die Evakuierung der Bevölkerung im Katastrophenfall, Durchsetzung des Naturschutzes oder eine Erfinderberatungsstelle. Durch diese Aufgabenvielfalt ist es kein Wunder, dass Schmalzls Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ca. 120 verschiedenen Berufsfeldern kommen. Nicht zuletzt diese Abwechslung bedingt für den Verwaltungsjuristen die Lust an seinem Beruf.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der FDP geehrt, wurde Paul Stuhlmüller aus Gerlingen. Dieser ist seit 1973 als Schatzmeister des FDP Ortsverbands Strohgäu aktiv.

Abwechslungsreich verlief auch die programmatische Debatte. Im ersten Antrag beschloss die Kreismitgliederversammlung ein Papier mit der Aufforderung an den Landesvorstand, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Urwahlen zur Wahl der Spitzenkandidaten zu Bundes- und Landtagswahlen zu klären. Aus Sicht des Kreisverbandes sind Urwahlen anzustreben, um den internen Wettbewerb zu verbessern. Sollten die rechtlichen Fragen positiv geklärt werden können, so muss sich ein künftiger Landesparteitag mit dem Thema beschäftigen. Diskutiert wurde außerdem ein Antrag des Ortsvorsitzenden Tufan Tok aus Marbach/Bottwartal zum Kommunalwahlrecht für Migranten aus einem Staat, der nicht der Europäischen Union angehört.

 

Rouven Süpfle

Kreispressesprecher

 

Eine Ära geht zu Ende: Hans-Erich Pflugfelder tritt aus gesundheitlichen Gründen als Schatzmeister des FDP-Ortsverbands Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim zurück

Sorry, but you do not have permission to view this content.