Archive for Januar, 2013

Nachwahlen: Florian Kempf ist neuer Schatzmeister

(v.l.) Florian Kempf, Tobias Klingefuß, Tufan Tok und Manfred Berberich

Auf der Ortsmitgliederversammlung am 23.01.2013 wählten die Bottwartaler Liberalen Florian Kempf zu ihrem neuen Schatzmeister. Der Mitarbeiter der FDP/DVP Fraktion im Baden-Württembergischen Landtag übernimmt damit die Nachfolge von Fortunato Antonio Bergamotto, der bislang die Kasse kommissarisch führte. „Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, unsere Mitglieder für die anstehenden Wahlkämpfe zu motivieren“, so Kempf in seiner Bewerbungsrede. Dies setze eine finanzielle Planungssicherheit voraus, um die er sich kümmern werde. Mit Blick auf die Bundestags-, Europa- und Kommunalwahl, besetzt der Volkswirt künftig eine organisatorische Schlüsselposition im Vorstand der Liberalen. „Wir sind Antonio Bergamotto sehr zum Dank verpflichtet, da er zusätzlich zur Verantwortung in seiner Positionen als Kreisschatzmeister die Kasse unseres Ortsverbands vorbildlich geführt und uns damit über einen personellen Engpass geholfen hat“, bilanziert der Ortsvorsitzende Tufan Tok die Arbeit des Ludwigsburger Finanzunternehmers. Der FDP-Ortsverband Marbach/Bottwartal begrüßt mit Florian Kempf ein erfahrenes FDP-Mitglied. Bereits in seiner Saarbrücker Zeit sammelte Kempf Erfahrung im Bereich der kommunalen Parteiarbeit.

Rouven Süpfle

Pressesprecher OV Marbach/B.

70. Geburtstag von Dr. Wolfgang Weng – „Personifiziertes Stadtmarketing“

(v.l.) Dirk Niebel, Dr. Wolfgang Weng, Claudia Weng und Rainer Brüderle

(Gerlingen) Der diesjährige Neujahrsempfang der FDP Ludwigsburg am 6.1.2013 wurde gemeinsam mit den Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag des liberalen Ehrenvorsitzenden Dr. Wolfgang Weng und prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft in der Gerlinger Jahnhalle begangen. Georg Brenner, Bürgermeister aus Gerlingen, würdigte in seinem Grußwort Dr. Weng als das „personifizierte Stadtmarketing“, da der Politiker bei all seinen Aktivitäten stets darauf geachtet habe, seinen Namen mit dem Heimatort zu verknüpfen. Ein Beweisstück liegt in Form einer Stimmkarte des Deutschen Bundestages im Gerlinger Stadtmuseum. Sowohl in der Kommunalpolitik, wie auch als Bundes- und Landtagsabgeordneter prägte der promovierte Apotheker die Politik der 80er und 90er Jahre entscheidend mit. „Wir Liberale entziehen uns nicht der Verantwortung, wenn wir gebraucht werden.“, so Dr. Weng in seiner Begrüßungsrede an die prominent besetzte Festgesellschaft, in der sich sein bemerkenswerter Lebenslauf widerspiegelt.

Als Hauptredner durften die Liberalen Rainer Brüderle begrüßen, der mit seinem mitreißenden Plädoyer für den Wert der Europäischen Union die Gäste begeisterte: „Europa bedeutet Einheit in Vielfalt, zusammengehalten durch einen stabilen ordnungspolitischen Rahmen.“ Der FDP-Bundestagsfraktionsvorsitzende kritisierte, dass Deutschland durch den Bruch des Stabilitätspaktes 2003, unter der damaligen Rot-Grünen Bundesregierung, für die aktuelle Instabilität innerhalb der EU mitverantwortlich sei: „Die Spielregeln müssen eingehalten werden, sonst geht das Vertrauen der Europäischen Partner ineinander verloren.“Mit Sorge nehme Brüderle eine europaskeptische Stimmung in Ländern, wie Frankreich, Italien oder Großbritannien wahr. Die Liberalen würden auch künftig ihren Beitrag für ein starkes Europa leisten.

 

Prominente Gäste: Der Vizepräsident des Deutschen Bundestages Hermann Otto Solms mit Bundestagskandidat Christian Meyer (WK Neckar-Zaber)

Für das Rahmenprogramm sorgte die Jugendmusikschule Gerlingen. Grußworte hielten Dirk Niebel MdB, der Dr. Weng „Verlässlichkeit als Geschäftsgrundlage“ attestierte. Der Vorsitzende des FDP Bezirksverbandes Hartfrid Wolff MdB charakterisierte den Ehrenvorsitzenden seines Verbandes als einen „Mann, der die Klarheit und Offenheit liebt“ und lobte dessen Fähigkeiten als klugen Strategen. Auch Kai Buschmann, Vorsitzender der FDP-Regionalratsfraktion, beschrieb seinen Vorstandskollegen als einen Politiker, „der die Dinge zu Ende denkt und sich nicht mit oberflächlichen Angeboten zufrieden gibt“. Die Christdemokraten Steffen Bilger MdB und EU-Kommissar Günther Oettinger appellierten an den Kampfeswillen der Liberalen sich aus dem Umfragetief zu befreien. „Deutschland braucht die FDP“, so Oettinger, der aus einem liberalen Elternhaus stammt und in seiner Jugend noch Plakate für die Freien Demokraten geklebt hat. Weitere Grußworte hielten Viola Noack, als gastgebende Ortsvorsitzende, Irene Ritter für den Verband Liberaler Männer (LiMiD) und Roland Kohn von der Vereinigung ehemaliger MdB und MdEP.

Rouven Süpfle
Kreispressesprecher

Landesvorstand prüft rechtlichen Rahmen für Urwahlen

(Stuttgart/Ludwigsburg) Der Landesparteitag der Südwest Liberalen folgte am 05.01.13 in Stuttgart mit überwältigender Mehrheit einem Beschluss des FDP-Kreisverbands Ludwigsburg und beauftragte den eigenen Landesvorstand damit, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Urwahlen zu prüfen und ggf. vorformulierte Satzungsänderungsanträge auf dem nächsten Parteitag vorzulegen. Der Antrag sieht vor, dass künftig die Spitzenkandidaten zu den Landtags- und Bundestagswahlen per Urwahl nominiert werden können. „Seit den 90er Jahren gibt es in der Südwest FDP für Mitglieder die Möglichkeit über Sachthemen direkt abzustimmen. Es ist an der Zeit, dass die Partei an diese Tradition anknüpft und die Basis künftig auch in Personalfragen einbezieht.“, hieß es in der Antragsbegründung des Stellv. Ludwigsburger Kreisvorsitzenden Kai Buschmann. Das Verfahren soll schon bei der Listenaufstellung zur Landtagswahl 2016 eingesetzt werden. Mit dem Beschluss vollzieht die Landespartei in dieser Frage den ersten Schritt in die richtige Richtung, hin zu mehr innerparteilicher Basisdemokratie.

Mitgliederversammlung 2012 des FDP Ortsverbandes Vaihingen-Stromberg

Vorsitzender Roland Zitzmann (rechts) dankt Schatzmeister Jörg Dutt

Vorsitzender Roland Zitzmann (rechts) dankt Schatzmeister Jörg Dutt

In seiner Begrüßung hob der 1. Vorsitzende Roland Zitzmann die Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit 2012 durch Anschaffung und Einsatz von neuen Medien wie Flyer, Roll up, Infostand und Homepage sowie durch eine Reihe von öffentlichen Veranstaltungen und Presseberichten hervor. Dies habe dem Erscheinungsbild und der Wahrnehmung des FDP Ortsverbandes Vaihingen-Stromberg in der Öffentlichkeit gut getan.

Interne Veranstaltungen, die Berlin-Informationsreise und viele Gespräche haben das Gemeinschaftsgefühl des Ortsverbandes positiv beeinflusst und liberale Inhalte verstärkt in den Vordergrund gerückt. Dazu trug auch ein Grundsatz bei, der bei der Wahl des neuen Vorstandes 2011 formuliert wurde: „Die Zusammenarbeit zwischen Ortsverband und Gemeinderatsfraktion hat hohe Priorität.“ So bekommen Stadt- und Kreisräte Einladungen zu den Vorstandssitzungen des Ortsverbandes, zu den Sitzungen der FDP Fraktion wird der 1. Vorsitzende eingeladen.

Die gute Zusammenarbeit zeigte sich 2012:

Beim Auftakt der Veranstaltungsreihe „Erneuerbare Energien“ war bei der Besichtigung der Biogasanlage Ensingen Stadtrat Friedrich Wahl als kompetenter Ansprechpartner federführend. Die Besichtigung der Baustelle Wasserkraftanlage an der Enz und die anschließende Vorstellung des Wasserrades bei der Seemühle hatte Stadtrat Prof. Gustl Lachenmann mit dem Vorstand organisiert. Der 2. Vorsitzende Jochen Nigge aus Sersheim bereitete die Betriebsbesichtigung der Photovoltaikanlage und die Werksführung bei Porsche in Sachsenheim vor.

Den sehr informativen Stadtrundgang durch Vaihingen zu aktuellen Neubauten und Baustellen mit Bürgermeister Klaus Reitze begleitete Stadtrat Prof. Lachenmann. Stadträtin Dagmar Holzberg arbeitet als Schriftführerin (Stellvertreterin Ingrid Kappesser – Ebert aus Nussdorf) dem Vorstand zu und ist für die Presseberichte zuständig.

„Mit Schwung in das Jahr 2013“ geht es mit hoffentlich vielen Interessierten aus der Bevölkerung am 01. Februar im Löwensaal der Stadthalle Vaihingen. Als Gäste werden der  Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel, der Bundestagsabgeordnete Harald Leibrecht und Bundestagskandidat Christian Meyer erwartet.Im Frühsommer gibt es einen Tagesausflug zum „Thema Wind“ nach Blaufelden, auf den sich Mitglieder und Freunde schon freuen können.

Die Regularien Jahresbericht des Schatzmeisters, Bericht des Kassenprüfers (Gerhard Setzer) und Entlastung des Vorstandes konnten zufrieden stellend abgeschlossen werden. Schatzmeister Jörg Dutt wurde für seine jahrzehntelange Arbeit innerhalb der Partei besonderer Dank durch den Vorstand ausgesprochen. Ein ausführlicher Bericht aus der Gemeinderatstätigkeit und ein herzlicher Dank für den unermüdlichen Einsatz von Vorstand Roland Zitzmann rundeten die Mitgliederversammlung ab.

Dagmar Holzberg